Die KuBra hatte tolle Pläne für das Jahr 2020: Grillabende, Kinderflohmärkte, regelmässige Quartiertreffen, gelegentlicher Barbetrieb und über die TV’s hätte das eine oder andere Spiel der Fussball-EM flimmern sollen. Hätte, wäre, sollte – diese Worte wurden wohl viel öfters als in anderen Jahren ausgesprochen. Auch uns hat die coronale Situation einen Strich durch die Planung gemacht. So verblieb die KuBra seit dem Lockdown im Modus einer stillen Nutzung.

Was aber nicht heisst, dass sie unbelebt ist. Viele Quartierbewohner nutzen die KuBra als Ersatzbalkon oder als sicheres Wohnzimmer mit viel Frischluft. Es ist möglich, mit genug Abstand draussen in eine andere Welt einzutauchen.

Licht und Feuer über den Winter

Damit die KuBra auch in den etwas dunkleren Monaten weiterhin als zweites Wohnzimmer und Treffpunkt funktionieren kann, haben wir eine Zeitschaltuhr installiert. Diese beleuchtet den Platz jeweils von Sonnenuntergang bis 23.00 Uhr. Mit dieser Massnahme möchten wir eine willkommene Atmosphäre schaffen, auch am Abend eine grössere Altersdurchmischung auf dem Platz haben und eine gewisse soziale Kontrolle erreichen. Weiter wurden Feuerschalen aufgestellt welche als Wärmequelle oder Outdoor-Küche benutzt werden können. Holz steht auf der KuBra gegen einen Beitrag in die Holzkollekte zur Verfügung. 

Veranstaltungsverbot

Aktuell können keine grösseren Veranstaltungen auf er KuBra durchgeführt werden. Die KuBra hält sich somit an die aktuellen Massnahmen des Bundes. Zusätzlich soll auf der KuBra zu jeder Zeit genügend Platz für spontane Treffen sein.

 

Habt ihr eine Frage zur aktuellen Lage und der KuBra - meldet euch bei uns.